Kurt Cobain im Pixel-Look

IT’S BETTER TO BURN OUT THAN TO FADE AWAY

Idee

„It’s better to burn out than to fade away“ ist eine Zeile aus dem Abschiedsbrief von Kurt Cobain, den er seinen Fans, Freunden und seiner Familie hinterließ, bevor er sich am 05. April 1994 das Leben nahm. Ursprünglich stammt diese Zeile jedoch aus dem Song „Hey Hey, My My (Into The Black)“ von Neil Young. Das Lied stellt die Alternativen gegenüber, mit ähnlicher Musik weiterzumachen („zu verrosten“) oder auszubrennen. Neil Young sagte später, er war so erschüttert davon, dass Cobain ihn in seinen letzen Zeilen zitierte, dass er 1994 sein Album „Sleeps with Angels“ Cobain widmete.

Jetzt wisst ihr zwar, was die Zeilen bedeuten oder woher sie stammen und warum ich das Portrait aus ausgebrannten Teelichtern gepixelt habe, aber noch nicht, warum ich eigentlich unbedingt ein Up-Pixeling von Kurt Cobain machen wollte. Ganz einfach: Keine andere Band hat meinen Musikgeschmack in meiner Jugend so sehr geprägt, wie Nirvana. Abgesehen davon, dass Kurt ein begnadeter Songwriter und Musiker war und die Musik nach wie vor einen großen Platz in meinem Herzen (und der Musikgeschichte!) hat, war er auch ein super sensibler Mensch, mit Problemen, die mir in meinem Leben auch begegnet sind. Daher vielleicht die besondere Connection durch Parallelen bzw. Themen, die dein Leben von heut auf morgen verändern. Und was mir in solchen Situationen immer ein wenig geholfen hat: Musik.

Details

Format: 50 x 70 cm
Up-Pixeling-Material: Ausgebrannte Teelichter
Pixel-Anzahl: 785
Limitiert auf: 3
Rahmen Kosten pro Rahmen: 400 € inkl. MwSt.

Du willst auch einen?

Schreib mir eine Mail mit deinem Namen und der Rechnungsadresse. Dann besprechen wir die Details und vereinbaren die Abholung (kein Versand möglich):

Anfrage senden